Platzhalter

Werbe-Banner

Eine Ansicht von Morcote, eines der malerischsten Dörfer im Tessin

 

 

 

Ein "Palazzo" in Lugano

Schritt 6 - Abschluss des Kaufvertrags

So wie Sie erwartet haben, wird der Kauf von einem Notar besiegelt. Stellen Sie sicher, dass Sie den Kauf vorbehaltlich der "LAFE" Genehmigung machen (siehe oben). Außerdem, falls Sie eine Eigentumswohnung erwerben, überprüfen Sie sorgfältig die PPP ("Proprieta' Per Piani") Details. Es ist die PPP, die die Gebäudeteile  festlegt, die tatsächlich zu Ihrer Immobilie gehören. Denken Sie darüber hinaus auch daran zu prüfen, ob  Parkplätze und Keller aufgeführt sind. Im Falle von Zweifeln bezüglich der PPP sollten Sie sie durch den Notar und / oder die "Ufficio dei Registri" abklären.

Wenn Sie ein Ferienhaus kaufen ist es sinnvoll, schon beim Erwerb darauf zu achten, dass es verhältnismässig leicht wiederverkaufbar und zu vermieten ist.

Was passiert, wenn Sie verkaufen möchten?

Das Kaufen ist ein langfristiges Engagement. Es ist deshalb auch wichtig zu wissen, was geschieht, wenn Sie Ihr Haus verkaufen wollen.

Gemäß des "LAFE" (oder Lex Koller) Genehmigung können Sie nicht innerhalb der ersten 5 Jahre verkaufen, zählend vom Moment der Eintragung des Eigentums unter Ihrem Namen beim Katasterbüro. Danach können Sie jederzeit, zu jedem Preis an jeden verkaufen, der das Recht zu kaufen hat. Sowohl an schweizerische Bürger als auch an ausländischen Einwohner, die die notwendigen (LAFE - Lex Koller) Voraussetzungen erfüllen. Beachten Sie, dass Sie Steuern auf den Veräußerungsgewinn zahlen müssen, wenn Sie das Eigentum zu einem höheren Preis verkaufen als Sie dafür bezahlt haben. Der Steuersatz, der bezahlt werden muss, ist abhängig von der Dauer des Immobilienbesitzes. Im Tessin sind es bei einem Immobilienbesitz bis zu 5 Jahren 27 % Steuern auf den Veräußerungsgewinn. Bei einem Immobilienbesitz zwischen 5 und 10 Jahren sind es 14 % Steuern. Sie müssen das "Modulo dichiarazione pro l'imposta sugli utili immobiliari" innerhalb von 30 Tagen nach Verkauf der Immobilie ausgefüllt haben.

Immobilienverträge müssen schriftlich erfolgen und ein Notar muss die Vereinbarung notariell  beglaubigen. Sogar Vorverträge oder schriftliche Absichtserklärungen müssen notariell beurkundet werden. Verträge, die diesen Formvorschriften nicht entsprechen, sind nichtig und nicht durchsetzbar.

Kann ich mein Haus vermieten?

Es ist denkbar, dass Sie irgendwann den Wunsch haben, Ihr Eigentum zu vermieten. Sie können es nur zu Ferienzwecken bis zu maximal 10 Monaten im Jahr und nie dauerhaft vermieten.